MESSEBERICHTE

Wäsche und mehr ..., Sommer 2017. © Stefan Klever
Wäsche und mehr ..., Sommer 2017. © Stefan Klever

 ‚Wäsche und mehr …‘ bleibt auf Kurs

 

15 Jahre im wechselhaften Messegeschehen erfolgreich zu bestehen, das kann wahr­haftig nicht jede Orderveranstaltung von sich sagen. Umso mehr freute sich die HVVplus GmbH, Köln, als Veranstalter der ‚Wäsche und mehr...‘, vom 5. bis 7. Au­gust 2017 zum 30. Mal Aussteller und Be­sucher in der Halle 3B der Messe Dort­mun­der Westfalen­hallen begrüßen zu dürfen. „Wir wissen, dass es – gerade vor dem Hintergrund rück­läufiger Frequenz und starker Konkurrenz aus dem Internet – nicht selbstver­ständlich ist, dass so viele Hersteller und Fachhändler uns mehr oder weniger von der ersten Stunde an die Treue halten“, betont HVVplus-Geschäftsführer Ingo Lorscheid.

 

Zu ihnen zählen z.B. auch der Swimwear-Spezialist Maryan Mehlhorn Group, Murg, der erst kürzlich im Rahmen der internationalen Messe ‚Mode City‘ in Paris mit dem Branchen-Award „Europas best-abverkaufter Bademoden-Lieferant 2017“ ausge­zeichnet wurde, oder auch der Leisure- und Beachwear-Hersteller Taubert, Freising, der über sehr gute Umsätze im Bereich junger Strandmode berichtete. „Dieses Seg­ment läuft derzeit besonders gut, und obwohl wir den Eindruck haben, dass die Mes­se – wie alle bisherigen Veranstaltungen auch – insgesamt etwas ruhiger ist, gehen wir davon aus, auch in Dortmund Pluszahlen zu schreiben“, sagte Geschäfts­füh­rer Josef Sellmair am Sonntag. Auch Pascal Bütefür, Geschäftsführer Bad Hersfelder Dessous, war bereits am Sonntagmittag davon überzeugt, mindestens wieder auf Vorjahresni­veau zu liegen. Hier zeigte sich das Angebot nochmals erweitert, und zwar um die in Deutschland ganz neue und sehr junge Bademoden-Marke ‚Piha‘.

 

Mit insgesamt knapp 1.050 Besuchern blieb die ‚Wäsche und mehr ...‘ nur gering­fügig hinter der Frequenz des Vorjahres (1.098) zurück. „Auch deshalb herrsch­te bei den mehr als 100 Ausstellern eine gelassene und insgesamt posi­tive Stim­mung“, weiß Messebereichsleiterin Annemie Erkelenz zu berichten. „Dazu trug zudem bei, dass Vorjahresergebnisse zum Teil bereits am Sonntag erreicht wer­den konn­ten“, ergänzt Hannah Thören vom Messe-Team. Dieser war insgesamt am stärksten frequentiert (433), während Samstag und Montag fast gleich gut besucht waren.

 

Innovationen und Newcomer gehören seit jeher zu den Ausstellern der ‚Wäsche und mehr ...‘. Zu ihnen zählte z.B. die Marke ‚Deine andere Haut‘, deren Portfolio leichte, nicht-auftragende, semi-blickdichte (40 den) Shirts aus weicher, anschmiegsamer Multimikrofaser umfasst. Doch auch sonst ist durchaus Potenzial im Wäschemarkt vorhanden. Heike Dauber, Abteilungsleiterin der Damen- und Herrenwäschewelt bei Leffers Oldenburg, suchte z.B. klassische Nachthemden, „nicht zu altmodisch, aber praktisch mit Knopfleiste und Ärmeln“, nachdem zwei bisherige Lieferanten nicht mehr auf dem Markt sind.


Das Team von HVVplus wird natürlich auch im Vorfeld der kommenden ‚Wäsche und mehr ...‘ vom 17. bis 19. Februar 2018 alles tun, damit die Einkäufer in Dort­mund die gewohnt breite Auswahl finden. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

 

Bodywear-News


Féraud
Féraud

Féraud: Loungiges zum Mixen

 

Mit dem Liefertermin Januar launcht Féraud eine kompakte Mix & Match Loungewear-Gruppe in zwei verschiedenen Farbstellungen. Zum einen wird kühles Anthrazit mit Graumelange kombiniert, das von einem soften Lurexgarn durchzogen ist. Accessoires und Akzente in Silber runden dieses Thema ab. Alternativ wird ein zeitloser Sandton angeboten, der entsprechend mit Sandmelange und Gold verarbeitet wird. Die Serie umfasst zwei Pants, zwei Shirts und zwei Jacken.

 

 

Yellamaris
Yellamaris

Yellamaris: Back to the roots

 

Ursprünglich wurde unter dem Namen Yellamaris im Sommer Beach- und Swimwear und im Winter Nachtwäsche angeboten. Später konzentrierte man sich einige Zeit ganz auf Night- und Loungewear. Doch zum Frühjahr/Sommer besinnt sich das Unternehmen auf die Wurzeln und startet unter dem Namen Yellamaris Marin den Relaunch der Bademode. Zeitlich fällt dies mit dem 25-jährigen Jubiläum der Marke zusammen, die heute nicht nur in Deutschland, sondern auch bei einigen hochwertigen Fachhändlern in Europa und den USA vertreten ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Jockey
Jockey

Jockey: Trockene Angelegenheit

 

Männer legen bei Tag- und Nachtwäsche nach wie vor großen Wert auf optimalen Tragekomfort. Für langanhaltendes Frischegefühl sollen bei Jockey nun die Herren-Underwear, Bermudashorts, Hosen und T-Shirts der neuen ‚Dri-Balance‘-Kollektion sorgen. Basis dafür ist ein schnell trocknendes Hightech-Material mit optimalem Feuchtigkeitstransport.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sassa - Modern Highlights
Sassa - Modern Highlights

Sassa: Neues Kollektionssegment

 

Der Bad Uracher Wäscheanbieter erweitert sein Kollektionsportfolio zum F/S 2018 um ein modernes und gleichzeitig zeitloses NOS-Wäscheprogramm. Insgesamt gehören neun Serien zu den ‚Modern Highlights‘, die in dezenten Farben wie Nude, Pearl und Dusty Grey aufgemacht sind und sich als perfekte Begleiter im Alltag anbieten. „Mit der neuen Kollektion reagieren wir auf die stetig wachsende Nachfrage im Contemporary-Bereich. Der Handel minimiert verstärkt das Risiko der Saisonabschriften und freut sich über zeitlose und zugleich modische sowie nachlieferbare Serien“, erläutert Joachim Schölpple, Verkaufsleiter des Unternehmens. Das NOS-Programm ist ab Januar 2018 über einen 24h-Nachlieferservice stets nachorderbar.

 

 

 

Rosa Faia
Rosa Faia

Rosa Faia: Der ‚kleine Schwarze‘

 

Schwarz, schlicht und geschmackvoll – mit diesen Attributen ließe sich das von Coco Chanel sozusagen erfundene „kleine Schwarze“ beschreiben. Was die berühmte Französin für die stilvolle Dame als unverzichtbar proklamierte, lanciert Dessous- und Bademodenhersteller Anita nun bei den Bademoden der Marke Rosa Faia. Der ‚Perfect Black Suit‘ ist ein Einteiler, der durch seine cleane und reduzierte Optik überzeugt. Dabei ist der Rücken extra tief gearbeitet und verströmt einen Hauch Sexappeal. Das Modell wird in zwei Schnittvarianten, für kleine und große Cups, umgesetzt und ist aus einer sehr feinen Hightech-Rundstrickware gearbeitet.